Gute Zeit fuer dich  Belarusische Krynitsa!

       Die Quelle (nach-belarusski Êrynitsa) ... Wie dieses Wort gut bekannt ist. Auf deutsch dieses Wort kann man als die Quelle uebersetzen. Sie waren ueberall in unserem Land. Sie gaben das Wasser den braun gewordenen.
       Schnittern und Hirten auf den Weiden. den Es bedeutet Nebenweg maehen Mann auf den Heuernten, der Hirten auf die Weide. Aus die Quellen wurde das Wasser fuer die haeuslichen Beduerfnisse. Sie waren immer voll in der Zeit der Sommerduerre und in der Zeit der Winterkaelte, wenn der Frost alles ringsumher band. Da sie von unserer Mutter - Erde gefuellt wurdene.
       Spaeter kamen die Melioratoren. Und die Quellen sind verschwunden. Die Melioratoren behaupteten, dass sie die Natur verbessern. In Wirklichkeit zerstoerteen sie die Natur. Und sie haben sie zugrundegerichtet.
       Es gibt aber andere Quellen. Die Quellen von unserer Geistigkeit, des Bewussseins, der Moral, des Verstaendnisses seiner Herkunft, der Ergebenheit seinem Vaterland und der nationalen Eignung. Und da sind auch Melioratoren mit ihrem schonungslosen ideologischen Pflug, Melioratoren unseren Seelen, Melioratoren unseres historischen Gedaechtnisses, unserer Kultur, unserer Sprache und unserer Traditionen angekommen. Sie wetteifern untereinander mit dem Ziel unsere Heiligtuemer und belarusische Schulen zu vernichten und die Geschichte nach ihren Plaenen zu veraendern. Sie wollen uns ihre falsche Kultur aufzwingen. Sie wollen uns richtige Grundlage der menschlichen Moral um die Banalitaet, die Grausamkeit, die Verwuestung der Seelen ersetzen. Die        Melioratoren haben bei der Verwirklichung von seinen Zielen vieles erreicht.
Heute steht vor uns eine komplizierte Aufgabe. Man braucht die fuer das Jahrzehnt zehnte der geistigen Melioration verlorene geistige Grundlagen des Lebens wiederherzustellen. Das ist ein kompliziertes Problem, da etwas wiederaufzubauen ist komplizierter als etwas zu ruinieren und zerstoeren. Diese Aufgabe ist zusaetzlich sehr kompliziert, weil es machtige Kraefte den Versuchen der Wiederherstellung entgegenstehen. Ausserdem befindet sich in einem letargischem Schalf unseres Volk. Aber es gibt keinen ewigen Winter, es gibt keine ewige Nacht. Ueber unserer Erde erwacht der Fruehling. Das ist der Fruehling der Hoffnungen und des unueberwindlichen Strebens zum Schiksal des Heimatlandes. Und die Nacht, gar nicht wuenschend, ist erzwungen, unter dem Druck des Lichtes zurueckzutreten. Die Wiederherstellung von alles, was verloren war, die Wiederherstellung von alles, was unsere Vorfahren fuer uns im Laufe von vielen Jahrhunderten geschaffen hatten; der Bau des unabhaengigen politischen, oekonomischen und kulturellen Lebens des belarusischen Staates und die Eingliedeung in die Weltgemeinschaft der unabhaengigen freien Voelker wie gleich mit gleich, wie frei mit frei, alles das erfordert unsere Zeit, unsere Zukunft. Unabhaengiges demokratische Belarus ist ein Ziel der Taetigkeit und der Zeitung «Belarusische Krynitsa», die wegen des eisernen Damms von Melioratoren ihren Geist nich zeigen konnte.
              Ihre erste Nummer unter den Namen «Krynitsa» erschien in Petrograd am 8. Oktober (der 21. Oktober nach altem Stil) 1917 waehrend der stuermischen Ereignisse im Russischen Imperium, in diesem schrecklichen Gefaengnis der Voelker, das auch das belarusische Volk versklavt hatte. In 1918 wurde die dritte Nummer der Zeitung in Minsk herausgegegeben. Ab 7. September 1919 wurde die Zeitung in Vilnius herausgegeben. Seit 1925 hatte sie den Namen «Belarusische Krynitsa». Auf ihren Seiten wurde das Leben des belarusischen Volkes unter der Besetzung durch Polen jener Zeit beleuchtet. Die Materialiender Zeitung gefielen den polnischen Behoerden nicht. 58 Nummer der Zeitung waren eingezogen, oftmals hielten die Behoerde ihres Erscheinen an. Am 12. Juli 1940 haben schon die litauischen sowjetischen Behoerden die Ausgabe der Zeitung verboten. Auf 768. Nummer wurde ihre Existenz beendet. Aber 50 Jahre spaeter im Februar 1991 von 769 Nummern «Belarusische Krynitsa» begann ihres neues Leben. Sie wurde in Minsk bis 1997. Diesmal wurde die Herausgabe der Zeitung von den belarusischen Behoerden eingestellt. 
       Ab Mai 2006 begann «Belarusische Krynitsa» ihre Existenz in dem elektronischen Gestalt. Auf ihren Seiten werden die aktuellsten Artikel auf dem Gebiet der Politik, der Wirtschaft, der Kultur usw veroeffentlicht.  Eine gute Zeit fuer dich «Belarusische Krynitsa»! Sei erfolgreich in deiner nuetzlicher Taetigkeit nach der Wiedergeburt von unserem Vaterland!



¹17, SEPTEMBER 2007                                          POLITISCH, ALLGEMEINE UND LITERARISCH ZEITUNG HERAUSGABE SEIT 8. OKTOBER (21. OKTOBER NACH ALTEM STIL) 1917 ERNEUERTE HERAUSGABE SEIT 1991                                                  ¹17, SEPTEMBER 2007





Achtung! Wettbewerb!
       Die Redaktion der Internet-Zeitung Belarusische Krynitsa (IBK) und die Belarusische Gesellschaftliche Organisation der Sozialen Entwicklung und der Zusammenarbeite (BGÎSEZ) erklaeren unter Mitwirkung des Diskussionsklubs "Europa - XXI. Jahrhundert" die Durchfuehrung des jaehrlichen Wettbewerbes "Goldene Feder der IBK".
       Am Wettbewerb duerfen die Autoren der originellen und frueher nicht veroeffentlichten Artikel auf dem Gebiet der Kultur,der Politik, der Wirtschaft und des gesselschaftlichen Lebens, die auf russisch oder belarusisch verfassst sind, der IBK bis zum 25. Dezember 2007 vorgeschlagen werden, teilnehmen. Der Umfang der Artikel soll nicht groesser als 3 Seiten des gedruckten Textes (der Schrift Arial-12) sein. Die Beilage der russischen Variante ist obligatorisch. Die Zahl der Artikel von einem Autors, der am Wettbewerb teilnimmt, wird nicht begrenzt. Die Artikel mit der kollektiven Urheberschaft duerfen auf der Web-Seite der IBK veroeffentlicht  sein, aber zur Teilnahme am Wettbewerb werden nicht zugelassen. Die Artikel der Mitglieder der Jury duerfen, am Wettbewerb nicht teilnehmen.
       Die Ergebnisse des Wettbewerbes werden die Jury aufgrund der Gutachten, die bis zum 7. Januar 2008 bekommen werden werdensind, festgestellt sein. Die Gutachten, die nach 7. Januar hergeschickt werden, werden nicht beruecksichtigt werden. Die Sieger des Wettbewerbes (1-3 Plaetze) werden mit den wertvollen Geschenken und die Diplome belohnt sein.
       Fuer die Teilnahme am Wettbewerb muss man die Materialien auf die elektronische Adresse abschicken: konkurs@ibkby.com zusammen mit einer Anmeldung in der unten gegebenen Form.

Das Organisierungskomitee des Wettbewerbes
"Goldene Feder der IBK".
Die Anmeldung (*)
Ich bitte, mich in die Zahl der Teilnehmer des Wettbewerbes "Goldene Feder der IBK" aufzunehmen.
Zu diesem Zweck fuege ich fuer die Veroffentlich in der IBK meinen nicht veroeffentlichen Artikel bei:
_______________________________________
_______________________________________
( Familienname, Name, Vatersname)
Meine volle private Adresse: _______________________________________ _________________
                                               (Es ist obligatorisch die Postleitzahl zu zeigen und anderePostdaten)
Die E-mail Adresse: ___________________
(*) Das Organisierungskomitee des Wettbewerbes informiert, dass es sich vorbehaelt, die Bitte des Anmelders ohne Motivierung des angenommenen Beschlusses abzulehnen.

Zur Aufmerksamkeit der Leser!

       Die Redaktion der Internet-Zeitung Belarusische Krynitsa (IBK), die Belarusische Gesellschaftliche Organisation der Sozialen Entwicklung und der Zusammenarbeiten als auch der Diskussionsklub "Europa - XXI. Jahrhundert" organisieren den jaehrlichen Wettbewerb "Goldene Feder der IBK" unter den Autoren der originellen Artikel, die in der IBK in den Abteilungen der Kultur, der Wirtschaft, der Politik und der Gesellschaft veroeffentlichtwerden werden.
In diesem Jahr werden alle Wettbewerbsartikel (mit einem Wort den Wettbewerb bezeichnet) n der Internetzeitung, je nach dem Eingang in die Redaktion, bis zum 25. Dezember 2007 veroeffentlicht werden. Alle bis zum 7. Januar 2008 bekommene Gutachten von diesen Artikeln werden von der Jury des Wettbewerbes untersucht sein und bis zum 14. Januar 2008 werden die Ergebnisse des Wettbewerbes ausgewertet sein. sein. Die Ergebnisse des durchgefuehrten Wettbewerbes "Goldene Feder der IBK-2007" werden in der IBK vorgestellt sein.
Die am meisten aktiven Leser der IBK (der Sieger und 1-3 Plaetze), die ihre Rezensionen herschickend auf die Wettbewerbsartikel geschickt haben, werden von der Jury des Wettbewerbes mit den wertvollen Geschenken und Diplome auszeichnen werden. Ausserdem wird dem am meisten aktiven Leser, dem Sieger, den Titel
"Der goldene Leser der IBK-2007" verliehen sein.
Die Rezensionen auf die Wettbewerbsartikel soll man auf die elektronische Adresse konkurs@ibkby.com mit dem Hinweis des Titels des Artikels und des Namen von Autor des Artikels in der unten gegebenen Form schicken:

               Die Rezension
Ich, _______________________________.
                (Familiennachname, Name, Vatersname)
Meine volle private Adresse: _______________________________________ ___.
                                                           (Es ist obligatorisch zu zeigen die Postleitzahl und andere Postdaten)
E-mail: _____________.
Ich teile meine Einschaetzung des Artikles, veroeffentlichen in der IBK  ¹_____ ,
_______________________________________,
                        (Der volle Titel des Artikels ist zu zeigen)
des Autors-------------------------------------------------.
              (Familienname und der Name des Autors zu zeigen)
Meine Einschaetzung nach dem Fuenfpunktessystem ___.
                    (die Einschaetzung aus 1,2,3,4 und 5 zu geben)
Meine Bemerkungen: ___________________________________.
                                        (nicht mehr als 4-5 Saetze)
Meine Vorschlaege: ________________________________.
                                              (nicht mehr als 4-5 Saetze)
Ausserdem bin ich bereit einen staendigen Experte oder einen Rezensente  der Internet

VON DER REDAKTION
Die Zusammensetzung der Redaktion:
Alyona Golub - Chefredaktteurin (golub@ibkby.com), Alesj Gruscha, Mikola Maksimowitsch, Liza Begun, Katerina Wolk, 
Piotr Silka - Direktor und der Gruender (silko@ibkby.com),  Michasj Skrypka, Pavel Chodos, Irina Pavlina, Janina Schelest,  Sonia Tswirko - technische Redakteurin,
Alesj Schipulya - Administrator der Web-Seite (admin@ibkby.com).
In allen Sie interessierend Fragen, die mit der Veroeffentlichung der Artikel,  Gedichten und anderen kleinen literarischen Materialien verbunden sind,
kann man sich an die Adresse: 220065, Minsk-65, die Strasse Àvakyan, 38, Wohnung 59, schreiben oder Telefon /Fax: (017) 220-67-56 benutzen.
Man kann auch essmail benutzen: belkr@ibkby.com, b.krinica@tut.by
Die Autoren der Artikel sind fuer die Glaubwuerdigkeit der Tatsachen, der Zitate, der Zaehle, der Daten, der eigenen Namen, der geographischen
Namen und anderer Information verantwortlich, die in den Materialien dargelegt gebraucht werden. Die Redaktion kann die Materialien ohne die
gleiche Meinung der Autoren zu haben, auf der Web-Seite der Zeitung.
Fuer die auf der Web-Seite veroeffentliche Materialien zahlt die Redaktion die Honorare nicht aus, die hergeschickten Manuskripte rezensiert nicht und gibt sie zurueck den Autoren nicht.
In den Fragen, die mit dem Loesen verschiedener sozialen Probleme verbunden sind, kann man sich an die Belarusische Gesellschaftliche Organisation der Sozialen Entwicklung und der Zusammenarbeit (BGOSEZ) wenden.
Die elektronische Adresse: bposdc@tut.by
Die Information auf Web-Seite: http://.bposdc.at.tut.by
VON DER REDAKTION
Gute Zeit fur dich Belarusische Krynitsa!
Achtung! Wettbewerb!
Zur Aufmerksamkeit der Leser!
THEMA DER NUMMER
11. September 2001 - der Anfang der neuen Epoche
Janina SCHELEST
Enthauptung Herrgott
Liza BEGUN
POLITIK
Das dreiseitige Einverstandnisdes 21. Jahrhunderte
Irina PAVLINA
Der Wechsel der Regierung in Russland
Pavel CHODOS
Die politische Patience auf dem grunen Tuch: der Vorschlag und Sieger
Mikola MAKSIMOWITSCH
Belarusische Fronde
Alesj GRUSCHA
WIRTSCHAFT
Eine Hutte fur zwei Personen
Michasj SKRYPKA
Bulba, meine Bulbatschka!
Pavel CHODOS
Trinkt ihr, bitte, den Apfelsaft!
Piotr SILKA
Apfelchen, wohin rollst du?
Zhanna FIODOROVA
GESELLSCHAFT
Die Hauptstadt von Belarus ist 940 Jahre alt
Katerina WOLK
Ich singe Dir der Gott Hymen!
Virginia CHMYALAUSKAITE
Mucha-Tsokotucha
Anna KOBETS
Sozialer Weisenstand und die Familie. Die gluckliche Gesellschaft?
Olga LAZARTSCHICK
KULTUR
Unsere Hoffnung - Alexandra Pachmutova
Katerina WOLK
Ich danke dir fur alles
Irina PAVLINA
Der Maitre der russischen Buehne ist 70 Jahre Alt
Janina SCHELEST
Heim ist Anfang des Lebens
Liza BEGUN
VERSCHIEDENES
Eure "Knabe" aus Mogilew und "Maedchen" aus Kiew
Alyona GOLUB
Agdam Agdamytsch und die Hundefreude
Mikola MAKSIMOWITSCH
Wesens in weissen Kitteln
Veronika DEEVA